Kurzbeschreibung:
Kammersänger Löwenhaupt erwirbt eine lebendige Gans, die zu Weihnachten als Festtagsbraten verspeist werden soll. Sein jüngster Sohn Peterle durchkreuzt diesen Plan. Er befreundet sich mit der Gans, die seltsamerweise sprechen kann, und alle Versuche des Vaters, zu seinem Geliebten Braten zu kommen, schlagen fehl. Eine herzergreifend schöne Weihnachtsgeschichte frei nach der gleichnamigen Erzählung von Friedrich Wolf. Es sangen Klaus König und der Staatsopernchor Dresden. Es spielten die Staatskapelle Dresden und das DEFA-Sinfonieorchester. Unter Verwendung der Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner und unter freier Verwendung der Oper „Der Freischütz“ von C.M. von Weber. Neben dem Buch und der Verfilmung wurde Die Weihnachtsgans Auguste auch als Hörspiel und als Theaterstück (welches als Bonus verfügbar ist) umgesetzt. Der Film wurde auf dem Nationalen Festival „Goldener Spatz“ für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen 1987 uraufgeführt und am Heiligabend des Jahres 1988 erstmals im Fernsehen ausgestrahlt. Die Autoren Manfred Freitag und Joachim Nestler verlegten die bekannte Geschichte von Friedrich Wolf – die bereits 1985 als Puppentrickfilm schon einmal verfilmt wurde. Die wohl berühmteste Weihnachtsgans aller Zeiten.
Filmtitel: Die Weihnachtsgans Auguste
Originaltitel:
Genre: Fantasy, Komödie
Regie: Bodo Fürneisen
Darsteller: Barbara Dittus
Produktionsjahr: 1988
Land: DDR
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 6 Jahren
Versionen
DVD: bei Amazon anzeigen
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Gefällt Ihnen der Film?

Kommentar verfassen